Bulle

-2012-

Hüt am Gümpelimittwoch Obed,
wo überall scho d’Fastnacht tobed,
und öppe eine s’Gwüsse ploged,
will er sich z’wiit uf’s Glattis gwoged,

erklär ich wieder eimol meh
im Name vo de FGW,
de Wiler Bögge gross und chli:
Offiziell söll si hüt eröffnet si !

Als Herold isch es mini Pflicht,
z’verläse de närrisch Johrespricht;
deshalb ihr liebe Wiler Narre
hau is öppe eim an Charre !

Im erschte Vers, jetzt lueg au a,
chunt de Stadtrot Widmer dra !
Politisch eher es bitzli als Cloon,
wirkt er uf mich i Stadt und Kanton !

Zwor stönd scho überall d’Plakat,
für d’Kantonsrot-Wiederwahl parat !
Doch was ich a Gschichte präsentiere 
wird sini Wahl bestimmt nöd forciere !

Hu ä Lotsch !

Wän verwached dä ?  

De Tagi hät im Oktober brichtet
wär s’Geld im VBS vernichtet !
Nöd nu de Bundesrot Maurer ellei,
au es paar Gheim-Beroter er hei !

Und das isch de Beroter ihres Profil:
Alt, männlich, mit konservativem Stil !

Au üsen Andy Widmer, wär het’s denkt,
so s’Gschick vo de Swiss-Army lenkt !

Doch bim Kampfjet Gripen wird schnell klar,
nöd ellei isch de Ueli Murer so dumm offebar !
Sini verfehlt Politik, wo de Armee wenig nützt,
wird geischtig vom A.W.Widmer understützt !

Mit sonig Beroter chunt d’Armee niä zur Rue,
will üsen Widmer schloft, er lueget nu zue !!

Z’Wil wird inere warme Summernacht,
d’Allee zu me Schläger-Tatort gmacht !
Mit zwei Papiertüte, Schritt für Schritt,
en Behinderete friedlich heigoh witt !

Doch s’Pack am Bahnhof, mues ich chlage,
hätt ihn eifach grundlos spitolriif gschlage !
Worum loht mer ihm nöd sini Rue ??? - - -
De Andy Widmer schloft und lueget zue !!

Wil gege Aarau, Fuessball isch de Hit,
doch leider sind au d’Rowdies nöd wit !
Bim Gemsli une händ’s d’Sau useloh,
s’isch zu wüeschte Schlägereie cho !
 
Zwei Polizischte, mues ich bechlage,
hät diä Chaote-Meuti spitolrif gschlage !!
Chan mer en Match nöd gnüsse in Rue ? 
De Widmer schloft und lueget nu zue ! 

Chum chämed im Früelig di wärmere Tage
ghöri d’ Wiler wieder über d’Raser chlage !
Mit quitschende Reife, dröhnende Motore,
Gschtank i de Nase und Lärm i de Ohre !

Diä gfärded d’Gsundheit und no meh
mit ihrne frisierte, ufgmotzte BMW !
Wiä gern hetsch i de Gartebeiz dini Rue !
De Widmer schlofet und lueget nu zue !

En Bau vo me Füürwehrdepot gäbti z’tue,
de Widmer schloft sit Johre und lueget zue !
Zwor cha jo s’Schlofe dich all Nacht erquicke,
doch en Stadtrot wo schloft, find ich en dicke !

Bi all dene Gschichte mich öppis drum quält:
Wird so e Schlofchappe ächt je wieder gwählt ?
Besser isch’s ihn z’verschenke, alli wäred froh
als Siebeschlöfer oder Murmeli a me ne Zoo !! 

Hu Lotsch !

Us heiterem Himmel

Letscht Summer hät me öppe gschwitzt
und z’Nacht hät’s dunneret und blitzt !
Doch eines Nachts, s’macht mi betroffe,
hät so en Blitz en Chirchturm troffe !

D’St.Peter-Chile, so hät mer’s ghört,
seg vom dem Blitz teilwiis zerstört !
S’Liecht, d’Akustik, unter grossem Knalle
isch de Wucht vom Blitz zum Opfer gfalle !

De Mesmer Gebi, ich mag’s ihm gune,
liet i dere Ziit z’Afrika a de Sunne !  
De Peter Zingg mues sich dri schicke,
und di ganzi Chile-Technik flicke !

Was hät de Petrus ächt do schtudiert,
wo er sini eige Patronats-Chile ruiniert !
Doch ime Gspröch mit ihm gseh ich gli,
do isch halt no viel meh dehinder gsi !

De Petrus wehrt sich, im Uftrag vo Gott,
heg er z’Wil scho es Ziel gha, sapperlott ! 
Nu de Pater Suffel seg zum Chorn usgloffe,
drum heg er halt denn de Chirchturm troffe !

Hu ä Lotsch !


Nöd nu Grüä 

E Delegation us Chirche und Politik
stiegt voll Freud in en Car vom Wick !
Sie reised 1000 Kilometer noch Oschte,
d’Fründschaft mit Pole söll nöd iroschte !

In Dobrzen Wielki, üsere Partnerstadt,
sind alli glücklich und händ’s sauglatt !
Nu di grüä Eva Noger tuet echli stresse,
isch weg de Umwelt in Zug iä gsesse !

Musbei ellei wött sie nu de Bahn vertraue,
de ökologisch Fuessabdruck nöd versaue !
Doch bim Umstiege, chasch es nöd abstriete,
stoht üseri Eva halt uf de falsche Perronsiite !

De Zug verpasse heisst weg vo de Gleise
und mit eme polnische Liniebus wiiter reise !
Mit dere Dreckschleudere häsch garantiert,
din ökologische Fuessabruck für ewig ruiniert !
 
Nei nöd nu grüä, bisch au no stur,
grüäner als alli Frösch i de Natur !
Im Car vom Wick heet’s no lääri Plätz,
weg dem sind dini Ökoberechnige lätz !

Au uf de Heimweg, s’isch kein Lug,
macht sich Eva wieder mit em Zug !
Chöntsch din Fuessabruck optimiere
und per pedes uf Pole marschiere !

Hu ä Lotsch ! 


SF bi de Lüt 

Für di eine Freud, für di andere Lascht
„SF bi de Lüt“ chunt uf Wil als Gascht !
De Hofplatz als Zentrum vom Event
wird use putzt ganz konsequent.

Es Baugrüscht brucht, wer renoviert,
nu für d’Sendig hät me’s demontiert;
Wil wött vor de Fernsehwelt brilliere,
im schönschte Glanz sich präsentiere !

Uf de Stross müänd singe d’Passante,
per Zuefall flaniert en üs allne Bekannte !
Drum singt i de Sendig de Roli Stucki live,
rein zuefällig „Mambo, Mambo Nr. five“ !

Und de Peter Keller im C. Näf sinere Hütte,
wött de Schwiiz es chlises Schauspiel bütte !
Zwor streng verbote, doch d’Unvernunft siegt
i de Altstadt es Füürwerk zum Himmel stiegt !

D’Polizei schriitet i, d’Türe wird zersplitteret,
de Keller abgfüert in Knascht, vergitteret !
Und de Peter Spitzli zeigt au nöd viel Stil,
verchauft Würscht us Uzwil statt us Wil !

Für d’Stadtwett me Fuessballerine ha setti,
es chämed hübschi Maitli, e ganzi Schwetti !
Zum Umkleide, Dusche, hät de Girls raffiniert
de Roman Giger sofort sis Pfarrhus offeriert !

Hu ä Lotsch !

Schuelhus Nord 

Bim Städeli wönd’s Land versaue,
für s’Quartier es Schuelhus baue !
S’Parlament, wo s’letscht Wort het,
seit zum ganze Plänli: „Njet“ !

Me seit, me wöll im Zentrum baue,
am Ziel noch dä Durmischig vertraue.
Will d’Marli Angehrn, üsen Strateg,
sicher für dä Fall en Plan B no heg !

Zerscht tuet sie sonderbars offebare,
im Kathi e Schuel für di Primare ??
Und d’Oberstufe wird usquartiert,
a de Peripherie neu positioniert !

Au s’Plänli B goht rasch bankrott
will s’Kathi das bestimmt nöd wott !
So bliebt noch em Durmischigstrend
de Marlis nu de Gheimplan C am End !

Ghörsch’s i de Plänli-Chischte rusche,
d’Stadt mues nochli Land abtusche !
D’Rosestross wär ideal, so ihri Meinig,
mit de Bsitzer wird sie handelseinig !

So baut d’Stadt Wil, ich säg es dir,
es „Schuelhus Nord“ im Südquartier;
und es wird erstrahle, ihr werded’s gseh
bi de Bonze im Städeli di neu Moschee !

Hu ä Lotsch !

De Strosseverchehr

De Stadtrot Zunzer hät’s würkli schwär
chum chunt es Strosseprojekt dethär;
tuet d’Hälfti sini Meinig mitträge,
di ander Hälfti isch sicher degäge !

Bi Tempo 30 sind sich vieli im klare,
säged me chöni nüme richtig fahre !
Di andere sind sofort zur Stell,
Tempo 30 seg all no z’schnell !

Bim